KEN BARDOWICKS

Vita

10.11.1978 geboren in Wiesbaden an einem sonnigen Novembertag gegen 6.10 Uhr. Wesentlich früher, als ich sonst gerne aufstehe.

Mein Vater ist Deutscher. Meine Mutter ist Engländerin. Wobei sie nie in England gelebt hat, sondern in Zimbabwe in Afrika aufgewachsen ist. Aber das ist ihre Vita, nicht meine.

1991 erster offizieller Auftritt vor 30 Seniorinnen in Niederseelbach.

Danach Auftritte überall, wo ich sie kriegen konnte: Vereinsfeiern, Kindergeburtstage, in der Jugendvollzugsanstalt, in Altenheimen, in einer Psychiatrie, auf Straßenfesten, bei Familienfesten, Hochzeiten und bei Betriebsfeiern.

1991-1996 Neben der Zauberkunst als Schwerpunkt habe ich mir Jonglage, Einrad, Stelzenlauf, Ballonmodellieren und Living Doll angeeignet. Später bin ich auch als komischer Kellner tätig.

1996 erste Zusammenarbeit mit Gaston (bis heute immer wieder in unregelmäßigen Abständen).

Oktober 1996 Aufnahme in den Magischen Zirkel durch einen 2. Platz bei der Vorentscheidung der Deutschen Meisterschaft in der Jugendsparte.

Ab 1996 Mitglied im Magischen Ortszirkel Mainz/Wiesbaden.

1. April 1996 Ich klaue im Magischen Zirkel von Kapstadt einem Bühnentaschendieb die Uhr. Gewinne damit den 1. Platz des Wettbewerbs.

1998 Abitur

1998-1999 Desmond Jones School of Mime and Physical Theatre, London

Januar bis März 2000 Mit Rucksack und Zauberkoffer per Anhalter durch Australien. Einziges Einkommen durch Straßenzauberei für Australier und Aborigines. Kurze Berufszweifel, vielleicht sollte ich Medizinmann werden.

März 2000 Beginn der Zusammenarbeit mit meiner Regisseurin Susanne Sewald.

September 2001 Bad Pyrmont: Premiere meines ersten Solo-Abendprogramms “Defekte Effekte – Zaubert®icks und Größenwahn”.

Oktober 2002 Werde Deutscher Meister in Allgemeiner Magie mit Vortrag (Habe mich gefreut wie … keine Ahnung was … wie ein Ken eben).

November 2002 Auszeichnung “Stern der Woche” der Abendzeitung (München) für das Gastspiel von “Defekte Effekte”

März 2003 Moderation des Frühlingsvarietés im Neuen Theater Höchst.

April 2003 Moderation der Kulturbörse Freiburg

Juli 2003 Den Haag, Weltmeisterschaften: Weltbester Stand up Zauberkünstler (Habe ich mich wieder gefreut wie sonst was, war echt cool).

September 2003 Beginn der Zusammenarbeit mit der Agentur von Michael Hilleckenbach

Regelmäßige Tourneen mit “Defekte Effekte” in Deutschland, Österreich, Italien

Januar 2004 Erneute Moderation der Kulturbörse Freiburg (Varietéabend)

März 2004 Moderation des Programms im GOP-Varieté in Essen

April 2004 Nominierung für den “Prix Pantheon”

Mai 2004 TV-Auftritt im Schweizer Fernsehen in der Sendung “Benissimo”

Oktober 2004 “3 Gentlemen” – Gemeinsames Programm mit Mark Britton und Steve Rawlings im Rahmen des Köln Comedy Festivals

April/Mai 2005 Zu Gast bei “RTL Freitag Nacht News”

Dezember 2005 “3 Gentlemen” beim Arosa Humor Festival

März 2006 Tournee mit den “3 Gentlemen”

April 2006 Verleihung des Sonderpreises zum Deutschen Kabarettpreises 2005 im Nürnberger Schauspielhaus. Der Deutsche Kabarettpreis, gestiftet von der Stadt Nürnberg, wird jährlich vom Nürnberger Burgtheater verliehen. Die Laudatio betont Kens Fähigkeit, “mit minimalen Mitteln und viel britischem Humor sein Publikum scheinbar mühelos zu verzaubern”.

Januar 2007 Umjubelte Premiere des zweiten abendfüllenden Programms: “Ich lüge Dich!”

Seither regelmäßig mit den Programmen “Ich lüge Dich!” und “Defekte Effekte” auf Tournee

Mai 2007 TV-Auftritt WDR “Funkhaus”

August 2007 mit “3 Gentlemen” in Österreich und Italien

August 2008 TV-Auftritt SWR “Spaß aus Mainz”

Oktober 2008 “3 Gentlemen” in Frankfurt und Bonn

Mai 2009 TV-Auftritt WDR “Funkhaus”, Auszeichnung “Stern der Woche” der Abendzeitung (München) für das Gastspiel von “Ich lüge Dich!”

Dezember 2010 zu Gast bei der Produktion “Stille Kracht” im Casinotheater Winterthur

Februar 2011 Premiere der Produktion “Mann mit Eiern” im Nürnberger Burgtheater

März 2011 Ken Bardowicks wird in Hannover mit dem Publikumspreis “Spezialist 2011” ausgezeichnet

Oktober 2013 Premiere der Produktion ‚Quickies’ in Köln im Rahmen des Köln Comedy Festivals

Februar 2014 TV-Auftritt NDR “Comedy Contest”