LINA DO CARMO

Fugitus

Johann Sebastian Bachs ’Kunst der Fuge'

Lina do Carmo ist die erste Künstlerin, die die komplette “Kunst der Fuge” von Johann Sebastian Bach, eines der rätselhaftesten und komplexesten Werke der Musikgeschichte, choreographisch gestaltete.
Mit den Mitteln poetischer Körpersprache sucht sie die geistige und philosophische Auseinandersetzung mit der musikalischen Vorlage.
“Fuga” (lat. für Flucht) steht hier für den ewigen Strom des Lebens. Lina do Carmo erzählt von den ersten tastenden Schritten des Menschen in der Welt, von der ständigen Weiterentwicklung, dem Fluss der Existenz.
Ein besonderer Reiz von “Fugitus” entsteht aus dem Dialog der tänzerischen Darbietung mit ihrer live gespielten musikalischen Begleitung (Konzertpiano, Cembalo oder Kirchenorgel).

“Fugitus” wird nicht nur in herkömmlichen Theatern gespielt, sondern ebenso in Kirchenräumen, deren besondere Atmosphäre den sakralen Aspekt der Thematik betont. So wird ein historischer Ort des Theaterspiels wiederbelebt.