Archie Clapp

"Scheiße Schatz, die Kinder kommen nach Dir!"

Bevor Archie Clapp Vater wurde, war er wie die meisten Komiker. Er schlief bis 14:30, weil seine Frau um 15 Uhr nach Hause kam. Einmal sagte er zu seiner Frau: „Ich habe nicht geschlafen, ich meditierte um mich zu suchen.“ Darauf sie: „Archie, hoffentlich findest du dich nicht, sonst bist du bestimmt enttäuscht.“

Archie Clapp ist Spross einer deutsch-englischen Künstlerfamilie. Er wurde vegetarisch und zuckerfrei erzogen und trug Birkenstock-Schuhe. Er stand schon auf der Bühne, als er noch in die Windeln machte. Mittlerweile ist er ein 33-jähriger Fleischesser mit einigen Löchern in den Zähnen. Und macht als Bühnensüchtiger die Republik mit seinen Shows unsicher.

„Scheiße Schatz, die Kinder kommen nach Dir!“ hörte Archie so oft von seiner Frau, dass er gleich ein Programm daraus gemacht hat. Der dreifache Vater beobachtet den alltäglichen Familienwahnsinn aus seiner ganz eigenen Perspektive und liefert Antworten auf Fragen, die sich Eltern höchstens heimlich stellen: 

Liebt man alle Kinder gleich und wenn ja, welches mehr?
Gibt’s die Babyklappe auch für Kinder ab sechs?
Ist es Zufall, dass die Abkürzung von Schwiegermutter S/M ist?

Antworten werden geliefert. Pädagogisch nicht immer wertvoll, dafür lustig.

Einmal hat Archie den Fehler gemacht, seine Tochter zu fragen, wen sie mehr liebt: Mama oder Papa? Ihre Antwort kam wie aus der Pistole geschossen: „Papa, stell keine Fragen, deren Antworten Du nicht verkraftest.“ 1:0 für die Fünfjährige. Spricht das jetzt für Archie oder seine Frau?

"Ein Feuerwerk an Sketchen und Zaubertricks ließ Archie Clapp auf sein Wilsteraner Publikum los. Dies mischte er mit seinen 'lebenssinnlosen Fähigkeiten' – und stieß auf begeisterte Resonanz... Das begeisterte Publikum forderte dementsprechend mehrere Zugaben ein und erfuhr noch mehr vom anstrengenden Alltag eines Spaßvogels: 'Ich stehe jeden Tag um sieben auf und gehe schnell einkaufen, denn um acht macht Lidl wieder zu.'" (Norddeutsche Rundschau)

Das Buch zum Programm erscheint im Frühjahr 2020 im Lappan-Verlag.